• Nika

Interview mit A.Kissen Autorin



Drei Worte, die dich am besten beschreiben!

Ich bin optimistisch, sehr hilfsbereit und eine Träumerin.

Gibt es etwas über dich, das wir unbedingt wissen sollten?

Hab ich schon erwähnt, dass ich eine optimistische Träumerin bin? :-D

Ich träume davon, dass eines Tages die dunklen Wesen vor meiner Tür stehen und mich in die dunkle Welt entführen, weil ich ihre gesamten Geheimnisse ausplaudere. :-D

Was schreibst du so?

Momentan schreibe ich an meiner Arelion Fantasyreihe.

Es geht um eine magische Welt mit Vampiren, Hexen und Götter, die einzig wahre Liebe, die nicht sein darf und die Frage, ist die Liebe stärker als alles andere?

Wie bereitest du dich auf deine Geschichten vor? (Recherche, Interviews, etc...) Was war dabei die bisher aufwendigste Vorarbeit?

Am Anfang meiner Arelion Reihe habe ich in unzähligen Büchern, Serien und Filmen im Vampirgenre recherchiert, denn ich wollte eine Geschichte erzählen, die es noch nie gegeben hat.

Außerdem habe ich den psychologischen Aspekt eines Helfersyndroms analysiert und was es mit einem Kind macht, wenn es ohne Liebe, Sicherheit und Halt aufwächst (Lina). Ach ja, dann habe ich noch meinen Krav Maga Trainer wegen einer Befreiungsszene interviewt (Selbstverteidigung) und meinen Hausarzt habe ich bezüglich "was passiert, wenn man verblutet?" (Endszene Band1) ausgefragt. :-D

Wer oder was hat dich zum Schreiben gebracht?

Ich muss zugeben ein Vampirfilm 2009 hat mich auf das Genre gebracht, und danach habe ich unzählige Bücher und Serien/Filme verschlungen. Doch der Frust stellte sich sehr bald ein, denn entweder war das Buch beendet (und es gab keine Fortsetzung) oder ich musste monatelang auf den nächsten Teil warten. Schließlich kam mir die Idee, doch selbst eine Geschichte zu schreiben. Das hatte den Vorteil, sie stets nach meinen Willen formen zu können. :-) Obwohl ich sagen muss, dass so manche Figur auch seinen eigenen Willen hatte und nicht immer so handelte wie ich es gern wollte.

Planen oder einfach drauf los schreiben?

Unterschiedlich :-)

Band 1 habe ich einfach losgeschrieben. Bei Band 2 habe ich sehr viel geplant. Band 3 war eine Mischung aus beiden. :-) Band 4 plane ich wieder sehr viel.

Dein perfekter Schreibort? Wo fühlst du dich zu Hause?

Mein liebster realistischer Schreibort sind ausgewählte Hotels mit Zimmerservice. Dafür plane ich Schreibwochen ein.

Natürlich wäre die Hamingways Art – ein paar Monate in Kuba – auch nicht schlecht. Dafür sollte ich aber doch noch ein oder zwei Bücher verkaufen ;-)

Woran schreibst du gerade?

Derzeit stelle ich gerade "Arelion – Das Erwachen (Band 4) fertig. Aktuelle Szene: Hauptakt "Das Erwachen" ;-)

Wie wichtig ist dir den Ort/Schauplatz zu kennen, über den du schreibst?

Sehr wichtig. Meine Handlungsorte sind reale Schauplätze aus meiner Vergangenheit (leider ohne magische Wesen *lach*).

Hast du das Ende schon am Anfang in deinen Gedanken oder entwickelt sich dieses mit der Zeit?

Bevor ich mit einem neuen Band anfange, ist meine (grobe) Storyline fertig. :-)

Da ich mich nicht immer nur auf den aktuellen Band konzentrieren kann, schreibe ich alle meine Gedanken auf Post-Its und klebe sie in das betreffende Storyboard. Du müsstest einmal mein Büro sehen. :-D Aktuell habe ich 4 Storyboards an den Wänden, mit geschätzten 100 Post-Its. :-)

Herzlichen Dank,dass du dir für meine Fragen Zeit genommen hast

LG Nika





8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen