• Nika

Interview mit Darius Dreiblum

Drei Worte, die dich am besten beschreiben!

Nachdenklich, tolerant, kreativ

Gibt es etwas über dich, das wir unbedingt wissen sollten?

Ich schaue gerne Film und lese für mein Leben gerne Bücher. Am liebsten lese ich Bücher von Clive Barker und Stephen King. Außerdem bin ein großer Fan von Quentin Tarantino und Robert Rodriguez und ihren Filmen.

Was schreibst du so?

Ich schreibe gerne Fantasy- und Horrorgeschichten, aber auch Thriller

Wie bereitest du dich auf deine Geschichten vor? (Recherche, Interviews, etc...) Was war dabei die bisher aufwendigste Vorarbeit?

Ich recherchiere meistens per Internet, außerdem an den Orten, an denen meine Geschichten spielen.

Wer oder was hat dich zum Schreiben gebracht?

Irgendwann waren so viele Geschichten in mir, dass ich sie aufschrieben musste. Zu den einzelnen Geschichten in den Büchern inspirieren mich dann Menschen und Ereignisse aus meiner Umgebung.

Planen oder einfach drauf los schreiben?

Der grobe Rahmen muss vorhanden sein, dann fange ich an zu schreiben.

Dein perfekter Schreibort? Wo fühlst du dich zu Hause?

In meinem kleinen „Dunklen Reich“, das ist mein Arbeitszimmer zuhause.

Woran schreibst du gerade?

Auf Wunsch meiner Agentin an einer Cosey Crime-Geschichte

Wie wichtig ist dir den Ort/Schauplatz zu kennen, über den du schreibst?

Sehr wichtig.

Hast du das Ende schon am Anfang in deinen Gedanken oder entwickelt sich dieses mit der Zeit?

Beides kommt vor, aber meistens entsteht das Ende der Geschichte während des Schreibens.



Lieben Dank,dass du dir für meine Fragen Zeit genommen hast.

LG Nika

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen