• Nika

Rezension: Ohne Reue

Aktualisiert: 28. Dez 2020

von Sebastian Cohen


Nichts ist, wie es scheint. Nichts ist, wie es aussieht. Doch was ist die Wahrheit? Aus dem Koma erwacht, befindet Duke sich gefangen zwischen zwei emotionalen Welten. Die Ärzte behaupten, er hätte sich all die aufregenden Abenteuer lediglich eingebildet. Tapfer stellt er sich der neuen Realität, die er wie einen Drogenentzug verspürt und in ihm eine Leere hinterlässt, die grenzenlos ist.Mit einem Mal stellt Duke seine Berufung als Privatdetektiv in Los Angeles infrage und beschließt, sich neu zu erfinden. Überstürzt und ohne Plan, begibt er sich auf eine erwartungsvolle Reise, die ihn bis nach Florida führt. Es gelingt ihm, wieder eine neue Perspektive zu erkennen und er bekommt im Sonnenstaat eine Eingebung, die er umgehend in die Tat umsetzt. Doch bei der Realisierung muss Duke schnell erkennen, dass alles mit einem Preis kommt und er zu unangenehmen Entscheidungen gezwungen wird. Unvermittelt befindet er sich in einer Situation, bei der es um Leben und Tod geht.Wird er das Ruder herumreißen können und das Ziel, welches er sich gesteckt hat, erreichen? Wer ist sein Freund, wer sein Feind? Alle Titel der Duke-Reihe:

Teil 1: Ohne Warnung

Teil 2: Ohne Ausweg

Teil 3: Ohne Hemmung

Teil 4: Ohne Chance

Teil 5: Ohne Vergebung

Teil 6: Ohne Erinnerung

Teil 7: Ohne Reue


Wow,der Autor hat es geschafft mich auch im 7 Teil voller Spannung mitzunehmen.Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.Wie gewohnt leicht und flüssig zu lesen.

Duke: Wie immer kommt es zu neue Situationen und anderen Abenteuer. Überraschungen inklusive.Ich glaub ja Duke wird niemals sagen können,dass er was verpasst hätte in seinem Leben...von Naivität,Sehnsucht,Liebe,Verlust bis Wut, Gerechtigkeitssinn,Rache und Dramen. Er nimmt alles mit,was das Leben zu bieten hat.Ich bin begeistert von Fatum. :-)

©NH.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen