• Nika

Rezension: Edre Teil2




Edre: Maya und das Ende der Menschlichkeit


Die Wirklichkeit ist zeitlos

Nach der Zerstörung von Edre und dem schmerzhaften Verlust von Johannes Pilgrim ziehen sich die Ghosts mit dem Raumschiff Viktoria in andere Sphären zurück.

Dort gelingt es Maya, Johannes wieder ins Leben zu holen, was jedoch unvorhersehbare Konsequenzen mit sich bringt und droht, den Zusammenhalt der Ghosts zu gefährden.

In der Zwischenzeit wächst die Gefahr auf der Erde. Die Mar setzten ihren Plan, die Menschheit zu unterwerfen, mit tödlicher Konsequenz fort.

Maya muss sich ihrer Vergangenheit stellen, um ihren Widersachern Herr zu werden und fordert sie heraus. Das Schicksal der gesamten Menschheit steht auf dem Spiel. Der Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Kann Mayas neue Waffe die Welt retten?



Auch der zweite Teil ist äußerst spannend geschrieben. Mich haben einige Stellen im Buch besonders berührt. Johannes und die Gefühle und die Kraft, als er spürt was man mit Worten bei anderen auslösen kann. Ernest Gedanken zum System und die höhere Gerechtigkeit finde ich sehr interessant. Und zum Schluss Majas Probleme mit ihrer Geburtsfamilie und der Familie die man sich im Laufe des Lebens aussucht. Welche Frage mich beschäftigt ist die Zukunft wirklich weiblich? Ich glaube ja an die Polarität und die Menschheit ist die Waage, die das richtige Maß halten sollte. Ein Fantasieroman mit unerwarteten Wendungen und spannend bis zur letzten Seite. Ich freu mich auf den dritten Teil.

©NH.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen